Archiv der Kategorie: Anschreiben

Anschreiben an SPD-Landtagsfraktion vom 22.08.2014

Beteiligungsverfahren zur 2. Änderung des Regionalen Raumentwicklungsprogrammes (RREP) Vorpommern betreffend das Eignungsgebiet 9/2013 – unser Schreiben vom 17.Juni 2014

Sehr geehrter Herr Dr. Nieszery,

als Antwort auf unser Schreiben vom 17. Juni 2014 haben Sie die Positionen und Zielstellungen Ihrer Landtagsfraktion in Bezug auf den Ausbau der Windenergieerzeugung bekräftigt.

Die Positionen der Parteien und Naturschutzorganisationen zum Thema Regenerative Energien, insbesondere zu den hohen Windkraftsubventionen des EEG, werden in den Medien gerade kontrovers diskutiert. Sie können dies aktuell in der Bild-Zeitung vom 11. August 2014 in dem Artikel „Wie die Natur verraten und verkauft wird“ nachverfolgen, wo zwar nicht Ihre Partei sondern die der Bündnisgrünen und der BUND im Untertitel genannt werden.

Zumindest befremdlich wirkt in diesem Zusammenhang auch der Umstand, dass Ihr Parteikollege Schlotmann, kurz nachdem er aus gesundheitlichen Gründen aus dem Amt geschieden ist, den Posten eines Kommunikationsdirektors bei einem Windkraftunter-nehmen bekleidet. Dies erfolgte kurz nachdem er die aktuellen Auswahlkriterien zur Ausweisung neuer Eignungsgebiete für Windkraftanlagen zu verant-worten hatte, wodurch die damaligen Kriterien aus dem Jahre 2006 erheblich aufgeweicht wurden.

In den aktuellen Beiträgen zu den Windparks in Altentreptow, der Müritzregion oder Nordwestmecklenburg wird der Grundtenor – Mündige Bürger „akzeptieren“ die Energiewende, wie sie zur Zeit praktiziert wird, eben NICHT! – zunehmend deutlich. Die weiterhin steigenden CO2-Emissionen in Deutschland und der EU, u.a. aufgrund der „Glättung des Zufallstromes“ mittels Kohlekraftwerken zeugen eher von einer Fehl-entwicklung.

Als koalitionsführende Partei im Landtag könnten Sie vor allen anderen Parteien gegen Fehlentwicklungen agieren. Vielleicht besinnt sich Ihre Partei dabei ja wieder auf Ihre sozialen und umweltpolitischen Grund-tugenden, welche die Schutzgüter Mensch und Natur im Auge haben. Denn Fehlentwicklungen zu erkennen, einzugestehen und zu korrigieren, das ist wirkliche Größe in der Politik. Nach unserer Auffassung ist es angesichts der rasanten technischen Entwicklung der Windenergieanlagen dringend erforderlich, bei den Abstandsregelungen, speziell zu Wohnbebauungen, das Verhältnis zwischen der Höhe der Anlagen und deren Abstand zurWohnbebauung zu berücksichtigen. Dies sollte mindestens im Verhältnis 10 x H (H = Höhe der Windkraftanlage, Nabenhöhe + Rotorradius) erfolgen, wie in einigen Bundesländern bereits im Gesetzentwurf.

Wir möchten Ihnen hiermit gern nochmalig die Gelegenheit geben, sich zu dem Thema zu positionieren.

Mit freundlichen Grüßen

Bürgerinitiative Behrenhoff                 Dr. Thomas Vogler                   Dipl.-Ing. Jörg Löwe

Für eine Energiewende mit Augenmaß

Erneutes Schreiben an Landtagsfraktion der BÜNDNIS 90/GRÜNE vom 20.08.2014

Beteiligungsverfahren zur 2. Änderung des Regionalen Raumentwicklungsprogrammes (RREP) Vorpommern betreffend das Eignungsgebiet 9/2013 – unser Schreiben vom 17.Juni 2014

Sehr geehrter Herr Suhr,

bedauerlicherweise haben wir auf unser Schreiben vom 17.Juni 2014 bisher von Ihnen keine Antwort erhalten. Die Positionen der Parteien und Naturschutzorganisationen zum Thema Regenerative Energien, insbesondere zu den hohen Windkraftsubventionen des EEG, werden in den Medien gerade kontrovers diskutiert. Sie können dies aktuell in der Bild-Zeitung vom 11. August 2014 nachverfolgen. In dem Artikel „Wie die Natur verraten und verkauft wird“ sind (schon im Untertitel) explizit Ihre Partei und der BUND genannt.

In den Beiträgen zu den Windparks in Altentreptow, der Müritzregion oder Nordwestmecklenburg wird der Grundtenor – Mündige Bürger „akzeptieren“ die Energiewende, wie sie zur Zeit praktiziert wird, eben NICHT! – deutlich. Auch als Opposition im Landtag können Sie gegen Fehlentwicklungen agieren. Vielleicht besinnt sich Ihre Partei dabei ja wieder auf Ihre Grundtugenden, welche die Schutzgüter Mensch und Natur im Auge haben. Denn Fehlentwicklungen zu erkennen, einzugestehen und zu korrigieren, das ist wirkliche Größe in der Politik.

Wir möchten Ihnen hiermit gern nochmalig die Gelegenheit geben, sich zu dem Thema zu zu positionieren.

Mit freundlichen Grüßen

Bürgerinitiative Behrenhoff               Dr. Thomas Vogler                   Dipl.-Ing. Jörg Löwe

Für eine Energiewende mit Augenmaß

Anschreiben der Bürgerinitiative Behrenhoff an den Energieminister in MV Herrn Pegel

Beteiligungsverfahren zur 2. Änderung des Regionalen Raumentwicklungsprogrammes (RREP) Vorpommern betreffend das Eignungsgebiet 9/2013

02.Juli 2014

Sehr geehrter Herr Pegel,

im Zusammenhang mit den weiterführenden Planungen des Regionalen Raumentwicklungs-programmes (RREP) vertreten die Gemeinde Behrenhoff und ihre Bürger die Auffassung,

dass die derzeitige Fassung des 2.RREP in allen Bestandteilen so nicht fortbestehen sollte (Gemeinderatsbeschluss BEH 013/2014 vom 12.05.2014, Unterschriftensammlung gegen den Entwurf des 2. RREP, ca. 70 % der Einwohner, 444 von 637 wahlberechtigten Bürgern der Gemeinde).
Anschreiben der Bürgerinitiative Behrenhoff an den Energieminister in MV Herrn Pegel weiterlesen

Anschreiben der Bürgerinitiative Behrenhoff an Frau Dr. Syrbe

Beteiligungsverfahren zur 2. Änderung des Regionalen Raumentwicklungsprogrammes (RREP) Vorpommern betreffend das Eignungsgebiet 9/2013

2.Juli 2014

Sehr geehrte Frau Dr. Syrbe,

im Zusammenhang mit den weiterführenden Planungen des Regionalen Raumentwicklungs-programmes (RREP) vertreten die Gemeinde Behrenhoff und ihre Bürger die Auffassung,

dass die derzeitige Fassung des 2.RREP in allen Bestandteilen so nicht fortbestehen sollte (Gemeinderatsbeschluss BEH 013/2014 vom 12.05.2014, Unterschriftensammlung gegen den Entwurf des 2. RREP, ca. 70 % der Einwohner, 444 von 637 wahlberechtigten Bürgern der Gemeinde)
Anschreiben der Bürgerinitiative Behrenhoff an Frau Dr. Syrbe weiterlesen

Anschreiben der Bürgerinitiative Behrenhoff an Dr. König

Beteiligungsverfahren zur 2. Änderung des Regionalen Raumentwicklungsprogrammes (RREP) Vorpommern betreffend das Eignungsgebiet 9/2013

02.Juli 2104

Sehr geehrter Herr Dr. König,

im Zusammenhang mit den weiterführenden Planungen des Regionalen Raumentwicklungs-programmes (RREP) vertreten die Gemeinde Behrenhoff und ihre Bürger die Auffassung, dass die derzeitige Fassung des 2.RREP in allen Bestandteilen so nicht fortbestehen sollte (Gemeinderatsbeschluss BEH 013/2014 vom 12.05.2014, Unterschriftensammlung gegen den Entwurf des 2. RREP, ca. 70 % der Einwohner, 444 von 637 wahlberechtigten Bürgern der Gemeinde).
Anschreiben der Bürgerinitiative Behrenhoff an Dr. König weiterlesen