Der Berliner Patient

Ein gewisser Nawalny (im Netz auch oft als Krawalny verspottet) wird von den westlichen Medien als wichtigster Oppositionspolitiker in der Russischen Föderation bezeichent.

Seine Partei (Russland der Zukunft) hatte einmal 2000 Mitglieder und erreichte weniger als 0,5 % bei vormaligen Wahlen. Inzwischen gibt es aufgrund eines Namensstreites mit einem Mitbegründer nicht einmal eine offizielle Registrierung der Partei. Wichtig geht anders !

Bei den DUMA-Wahlen 2016 erreichten die Liberalen 13,1 %, die Kommunisten 13,3 %, Gerechtes Russland 6,22 %, Jabloko 1,99 % und Sonstige ca.7 %. Zusammen konnte die Opposition einschl. Sonstige also 41,6 % der Wählerstimmen auf sich vereinigen. Diese Opposition ist im Gegensatz zu Herrn Nawalny russlandtreu und würde das Land nicht dem Westen zum Fraß vorwerfen. Selbst Jelzin hat sich zwischenzeitlich beim russischen Volk und bei Präsident Putin für sein Verhalten in den 90er Jahren entschuldigt.

Was mache ich also mit so einem wichtigen Oppositions-Politiker, der so recht gar keinen Einfluß hat ? Ist er vielleicht tod mehr wert als lebend ?

Wäre er tatsächlich mit Nowitschok vergiftet worden, wäre er nach kurzer Zeit mausetod. Selbst die OPCW spricht nicht von Nowitschok sondern von einem Stoff aus der Nowitschok-Gruppe, welcher in der „Probe“ gefunden wurde. Das ist ein himmelweiter Unterschied. Nowitschok gilt bei der OPCW als chemischer Kampfstoff, während der Stoff, der in der Probe gefunden wurde, nicht dazu zählt.

Der sicherste Ort für das Leben von Nawalny scheint mir in dieser Situation tatsächlich ein russisches Gefängnis zu sein. Bei der Wahl seiner „Freunde“ sollte er in Zukunft auch etwas genauer hinsehen.

Druschba

J.Löwe

Wie sicher ist der Impfstoff von Biontec/Pfizer wirklich ?

In ganz Europa sind die Impfkampagnien seit Tagen angelaufen. Mehrere zehntausend Dosen wurden verimpft.

In den USA starb der 56 jährige Arzt Gregory Michael, der am 18.Dezember geimpft wurde nach 16 Tagen. Ärzte stellten einen akuten Mangel an Thrombozyten*** fest.

Die 41 jährige portugiesische Ärztin Sonia Aceveco starb 48 Stunden nach der Impfung.

In der Schweiz starb ein 91 jähriger in Luzern nach der Impfung.

Zudem häufen sich Meldungen über allergische Reaktionen mit zum Teil schweren Verläufen…

Zudem kommt ,dass die afrikanische Variante des mutierten Coronavirus offenbar erhebliche Abweichungen von den Proteinen aufweißt, mit denen der Impfstoff arbeitet. Das könnte unter Umständen bedeuten, dass bei der mutierten Variante „vorbeigeimpft“ wird.

Eine Immunisierung von 1-2 Jahren nach der Impfung vorausgesetzt, wird bei dieser Entwicklung ähnlich, wie bei der Grippe eine jährliche Impfung mit „angepassten“ Impfstoffen sehr wahrscheinlich.

***Nach einer Impfung kämpft der menschliche Körper gegen das vermeintliche Virus. Die Anzahl der Thrombozyten ist in den ersten Tagen nach der Impfung stark herabgesetzt, was zu einer starken Anfälligkeit gegenüber „neuen Angreifern“ führt.

So wurden zum Beispiel in der italienischen Provinz Bergamo kurz vor Ausbruch des Corona-Virus (Sars Cov 2) viele ältere Bürger gegen Meningokokken geimpft, was offensichtlich bei der anschließenden Ansteckung mit Sars Cov2 zu überproportional vielen Todesfällen geführt hat.

Wer sich impfen lassen möchte, sollte folgenden Hinweis beachten.

Bitte einen Mindestabstand zu anderen Impfungen von mehreren Wochen einhalten. Möglichst in der warmen Jahreszeit (infektarme Jahreszeit) impfen lassen.

J. Löwe

Zum Ende eine gute Nachricht

https://www.welt.de/wirtschaft/article222556596/EEG-2021-Bundesregierung-rudert-beim-Oekostrom-Privileg-zurueck.html

aus einer Mail der BI Gingst:

„…Die Formulierung „Die Errichtung von Anlagen zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien liegt im öffentlichen Interesse und dient der öffentlichen Sicherheit“ wird aus dem Gesetz gestrichen. Das Ökostrom-Privileg wird aus dem neuen Gesetz entfernt.
Das ist ein großer Erfolg! Insbesondere der Naturschutzinitiative (www.naturschutz-initiative.de) ist es zu verdanken, dass diese unsägliche Formulierung gestrichen wird. Gegen BUND, NABU, B90/Grüne Lobbyisten, Windindustrie und viele andere Einflüsterer der Bundesregierung ist dies gelungen. Ein schöner Jahresabschluss für Umwelt und Natur!…“

Faktencheck zum Facktencheck

Zur Zeit treibt die Frage die Experten um, ob das Maskentragen für Kleinkinder schädlich ist. Ein Mitauslöser dieser Diskussion war die lebenslange Beförderungs-Sperre für eine Familie mit einem 2-jährigen Kleinkind, das keine Maske im Flugzeug tragen wollte durch United Airlines.

Da es laut Grundgesetz keine staatliche Zensur gibt, übernimmt das gern eine altbekannte nichtstaatliche Zensurmaschine…

Ohne wissenschaftliche Studien und ohne tiefergehende Erkenntnisse wird da einfach folgendes als sogenannter „Faktencheck“ behauptet.

https://correctiv.org/faktencheck/2020/05/21/maskenpflicht-nein-das-tragen-eines-mundschutzes-ist-fuer-kinder-nicht-gefaehrlich/

Eigene unabhängige Untersuchungen von Kinderärzten kommen da jedoch zu anderen Ergebnissen…

Aufgrund des höheren Bewegungsdranges und des geringeren Atemvolumens kommt es tatsächlich zu einer geringeren Sauerstoffsättigung und CO2-Anreicherung im Blut, was zu Kopfschmerzen und anderen Problemen führen kann.

Die italienische Regierung hat das Mindestalter zum Maskentragen auf 6 Jahre festgelegt.

Die WHO (Welt Gesundheitsorganisation) empfiehlt ein Mindestalter von 12 Jahren ! Unter 6 Jahren wird davon abgeraten.

Dass es nicht das Gleiche ist, sich ohne oder mit Maske zu bewegen, sollten die Leute von correctiv einmal an einem einfachen Experiment nachvollziehen. Dazu einmal ohne und einmal mit Maske in den 5.Stock laufen…. immer noch das Gleiche ?

Liebe Leute aufgepasst: Nicht jeder Faktencheck verdient diese Bezeichnung !!!

J.Löwe

"…Das größte Naturzerstörungswerk der letzten 200 Jahre …" (Deutscher Arbeitgeber Verband)